Select Page

Alle radreisenden Weltentdecker, die weit entfernte Destinationen bereisen oder die Anreise zum Urlaubsort aus Zeitgründen nicht mit dem Rad zurücklegen wollen, sind vor allem bei ferneren Destinationen auf den Flieger als Transportmittel angewiesen. Dabei gibt es jedoch einige Dinge zu beachten, damit das Rad die Reise auch heil übersteht.

Buchung und Transportbestimmungen

Gleich bei der Buchung sollte man klären, ob Fahrräder mitgenommen werden – wenn ja, sollte das Rad am besten auch gleich angemeldet werden. Spätestens sollte dies aber ein paar Tage vor Abflug geschehen, da, wenn das Rad erst beim Check-In angemeldet wird, der Radtransport durch die Airline abgelehnt werden kann oder zusätzliche Gebühren entstehen. Mitgenommene ausgedruckte Transportbedingungen können beim Check-In dann Diskussionen mit dem Bodenpersonal verkürzen.

Bei vielen Airlines gilt das Rad als Sondergepäck, bei manchen wird das Radgewicht aber zum Freigepäck gezählt – wenn dieses dann überschritten wird, entstehen zusätzliche Kosten. Hierbei ist es besonders hilfreich, die Transportbedingungen mehrerer Fluggesellschaften vor der Buchung vergleichen, um Geld zu sparen.

Tipp: Wenn man beim Umsteigen die Fluggesellschaft wechselt, ist es wichtig, die Transportbestimmungen beider Fluggesellschaften zu kennen.

Verpackung

Bei der Verpackung des Rades gibt es zwei mögliche Wege:

  1. Das Rad so wenig wie möglich verpacken, damit man ihm noch ansieht, dass es ein Rad ist, und es vorsichtig behandelt wird
  2. Das Rad so viel wie möglich verpacken, damit das Rad so gut wie möglich geschützt ist

Je nachdem, welche Option man wählen möchte, stehen die folgenden Verpackungsmethoden zur Auswahl:

🚲  Bis auf heikle Stellen unverpackt – z.B. Schaltung abkleben oder Lenker, Speichen, etc. in Karton verpacken

🚲  Am Flughafen in Klarsichtfolie eingewickeln – das Rad ist dann aber nicht mehr rollbar

🚲  Fahrradkarton – gibt es in Radgeschäften zu erwerben, etwas sperrig zu transportieren. Vorteil: Weiteres Gepäck wie Radtaschen, Schlafsack etc. lässt sich gutzusätzlich zum Rad im Karton transportieren

🚲  Softtasche – aus reißfestem und wasserabweisenden Material. Die Tasche muss erst aufgebaut werden, innen sind Haltegurte und Streben, die das zerlegte Rad halten

🚲  Transportkoffer – am sichersten, aber am teuersten und sehr sperrig

5 zusätzliche Tipps & Tricks

1️⃣  Früh genug einchecken, da man das Rad selbst zum Sperrgepäckschalter bringen muss

2️⃣  Eine zusätzliche Gepäcksversicherung abschließen, da Airlines Räder kaum versichern und der Radtransport im Flugzeug immer mit einem gewissen Beschädigungsrisiko einhergeht

3️⃣  Rad beim Verpacken mit Name und Adresse beschriften

4️⃣  Luft zu 50% aus den Reifen lassen, lose Teile (Satteltasche, Trinkflaschenhalterung, Radcomputer etc.) abnehmen, Sattel, Schaltwerk und Pedale abnehmen, Lenker um 90° drehen

5️⃣  Beim Ausstieg Wartezeit auf das Rad einplanen, das meist als letztes Gepäckstück ausgeladen wird

Hast du dein Rad schon mit dem Flieger mitgenommen? ✈️

Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren mit uns! 🚲

Hannah Jachim

Hannah Jachim

Hannah ist begeisterte City-Bikerin und Geographiestudentin. Sie genießt es, bei der Recherche von neuen Radregionen und Themen für den Blog immer wieder etwas Neues zu lernen.
Hannah Jachim