Select Page

Outdoor-Aktivitäten liegen voll im Trend – der Ruf der Berge zieht immer mehr Menschen ins Grüne. Besonders erlebnisreiche „Premium“-Wanderwege sind bei Freizeitsportlern beliebt – und mit dem Rad und der Bikemap App auch besonders einfach und sicher erreichbar.

Damit du deine nächstes Berg-Erlebnis in vollen Zügen genießen kannst, haben wir 10 coole Outdoor-Hacks zusammengestellt, die jeder Naturliebhaber kennen muss:

1. Leichte Ausrüstung zusammenstellen. Teste deinen Rucksack einige Male mit unterschiedlich schwerem Gepäck aus, um zu sehen, wie viel du gut transportieren kannst, ohne deinen Rücken zu überstrapazieren. Auch (Wander-) Schuhe sollten gut passen und nicht zu groß oder zu eng sein. Beim Einlaufen der Schuhe kann sich der Fuß an sie gewöhnen und du bekommst weniger Blasen.

2. Platzsparend packen. Nimm statt normalem Besteck einen Göffel, ein einziges Esswerkzeug, das halb Löffel, halb Gabel ist, mit. Wähle ein leichtes Zelt aus und fixiere es mit schweren Steinen. Anstatt eines normalen Handtuchs, nimm ein Mikrofasertuch, das leichter und kompakter ist und schneller trocknet.

3. Gelsen fernhalten. Wenn du deinen Insektenspray vergessen hast, suche einen Holunderbusch und zerdrücke die Blätter. Reibe sie an deiner Haut und stecke sie in deine Jackentaschen.

4. Gegen Zecken vorgehen. Mit starkem Klebeband kannst du Zecken entfernen, die sich gerade an dich angehängt, aber noch nicht gebissen haben. Alternativ funktionieren auch Pinzetten und oder sogenannte Tick Keys. Du kannst auch einfach dein eigenes Anti-Zeckenspray herstellen (1/3 Teebaumöl und 2/3 Wasser).

5. Feuer machen. Wenn du Wattebällchen mit Vaseline behandelst, bis nur ein kleiner Teil nicht mit Vaseline bedeckt ist, kannst du sie in einer wiederverschließbaren Tüte mitnehmen und bei Bedarf anzünden, um ein Feuer zu starten. Dasselbe funktioniert auch mit Pomade.

6. Zeltlampe selber bauen. Schnalle deine Stirnlampe um einen weißen Plastikkanister, um eine Lampe zu erhalten, die dein ganzes Zelt erleuchtet. Der Kanister ist leicht und du kannst ihn an deinen Rucksack gehängt transportieren.

7. Biologisch abbaubares Klebeband verwenden. Verwende biologisch abbaubares Klebeband und markiere den Weg, auf dem du gekommen bist. So musst du keine Sorge haben, dich zu verirren oder den richtigen Weg zurück nicht mehr zu finden.

8. Die Uhrzeit wissen. Verwende deine Hand, um festzustellen, wann die Sonne untergehen wird. Strecke deinen Arm aus und falte den Daumen ein. Halte deine Hand über den Horizont. Jeder Finger bis zum unteren Rand der Sonne repräsentiert eine Viertelstunde Sonnenlicht.

9. Sich bei Tag orientieren. Verwende deine Uhr, um tagsüber zu wissen, wo Süden ist. Achte darauf, dass der Stundenzeiger deiner Uhr in dieselbe Richtung wie die Sonne ausgerichtet ist und finde die Mitte zwischen dem Stundenzeiger und 12 Uhr. Das ist der Süden.

10. Sich bei Nacht orientieren. Achte darauf, ob der Mond zu- oder abnimmt und wann er aufgeht. Wenn der Mond vor Sonnenuntergang aufgeht, ist die helle Seite des Mondes Westen. Wenn er nach Mitternacht aufgeht, ist die helle Seite in Richtung Osten.

Du möchtest die Outdoor-Hacks gleich ausprobieren? Entdecke diese tollen Bergwelten-Routen und erprobe dein Wissen!

Astrid Koger

City biker and social media nerd. Astrid joined the Bikemap Team in August 2017 and is responsible for all community related tasks. When she's not posting on Facebook, Instagram or Twitter, she's probably out riding her way around pretty streets of Vienna.

Latest posts by Astrid Koger (see all)