Select Page

In unserer neuen Blog-Serie „5 Fragen an…“ stehen uns Fahrradbegeisterte Rede & Antwort und teilen ihre Motivation, persönlichen Erlebnisse und ihr Highlights rund um’s Rad mit euch. Den Anfang macht Barbara Mayer – ob Mountainbike oder Rennrad – die Powerfrau ist in Form. Österreichweit belegt sie bei vielen Rennen immer wieder Top Plätze.

Erzähl uns doch kurz etwas über dich! Wer bist du und welches Fahrrad fährst du?

„Ich bin Babsi, eine leidenschaftliche Sportlerin – vorwiegend Mountainbikerin. Ich bin 35 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder. Mein Beruf ist Intensivkrankenschwester. Seit Oktober bin ich aber Studentin und in Bildungskarenz, da ich mich beruflich noch weiterentwickeln möchte. Neben Job, Ausbildung, Family bestreite ich so oft es irgendwie geht Radrennen, denn das sind meine Urlaubstage. Am liebsten Mountainbikerennen, aber auch Rennradrennen oder Crossrennen (sog. Querfeldeinrennen) und bin dabei österreichweit sehr erfolgreich und zähle zu den Top 3-5, je nach Disziplin. Fahrräder habe ich mehrere – derzeit fahre ich ein Mountainbike von Scott ein Rennrad von Nakita und ein Crossrad von Nakita.“

Neben Job, Ausbildung, Family bestreite ich so oft es irgendwie geht Radrennen.

Gibt es ein prägendes oder emotionales Erlebnis, das du mit einem Fahrrad verbindest?

„Da gibt es nicht ein Erlebnis, sondern mehrere – wenn wir von dieser Saison sprechen, sind es sicher meine tollen Platzierungen bei den verschiedensten Rennen wo das Highlight sicher der 3. Platz bei der Strassenstaatsmeisterschaft war – ein sehr schwierigen Kurs mit vielen Höhenmetern. Am Mountainbike war es neben der Amateurweltmeisterschaft in Saalbach Hinterglemm (2. Platz), die Salzkammerguttrophy, wo ich auf der B Strecke (119 km & 3800 Höhenmeter) den neuen Streckenrekord und somit Tagessieg holen konnte mit einer Zeit von 6 Stunden und 5 Minuten. Und wenn wir von Emotionen sprechen, dann war heuer sicher das Race Around Austria ein Highlight, denn bei diesem Rennen wo wir non-stop im 4er Team am Rennrad rund um Österreich (2200 km & 30000 Höhenmeter) fahren, hatten wir von der ersten bis zur letzten Stunde einfach nur extreme Bedingungen. Das Wetter zeigte uns, wie man in 3 Tagen und 4 Stunden von den Tropen bis nach Sibirien mit Umwegen aufgrund von massiven Gewittern und Regenfällen kommt und das alles in Österreich.“

Und wenn wir von Emotionen sprechen, dann war heuer sicher das Race Around Austria ein Highlight!

Was motiviert dich und warum ist Fahrradfahren genau dein Sport?

„Fahrradfahren ist einfach der coolste Sport, weil man innerhalb von Minuten wieder glücklich ist, wenn man Trails in der Natur fahren kann und es einfach genießt Höhenmeter zu machen, um die besten Aussichten zu bekommen. Und es ist eben auch mit meinen Kids super kombinierbar. Annika schläft im Anhänger und Raphi fährt mir inzwischen schon davon. Raphi freut sich natürlich immer wenn er Mama (die sich mit dem zusätzlichen Gewicht plagt) überholt. Ich hab einfach so große Freude daran, Sport mit Kindern zu machen und profitiere auch selber sehr davon.“

Was gefällt dir an Bikemap?

„Bei vielen Fitness-Apps steht das Vergleichen mit anderen Usern im Vordergrund. Solche Apps kommen für mich nicht in Frage, da ich mit den Kindern trainiere und mich somit nicht vergleichen will mit anderen. Bei Bikemap steht die Freude am Fahren im Vordergrund. Außerdem verfolge ich die Beiträge auf Facebook und Instagram und finde es toll, da alle Sparten im Radsport abgedeckt werden. Nicht nur der Rennsport, sondern auch das Radfahren mit Genuss, in der Stadt oder auch im Urlaub.“
Bei Bikemap steht die Freude am Fahren im Vordergrund.
Und zu guter Letzt vervollständige bitte folgenden Satz:

 

„Mein Rad ist für mich…

…tägliche Freiheit und Spaß in der Natur!“

Vielen Dank für deine Antworten, liebe Barbara! Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg!

 

Was motiviert euch zum Radfahren?

Wir freuen uns auf eure Kommentare!

 

Astrid Koger

City biker and social media nerd. Astrid joined the Bikemap Team in August 2017 and is responsible for all community related tasks. When she's not posting on Facebook, Instagram or Twitter, she's probably out riding her way around pretty streets of Vienna.

Latest posts by Astrid Koger (see all)