Select Page

Aus alt mach neu. Im Bild oben seht ihr eine Gegenüberstellung der früheren Version und der komplett neuen Bikemap App. Mit diesem Blogbeitrag könnt ihr etwas hinter die Kulissen der Entwicklung der neuen Bikemap App blicken.

In monatelangen Diskussionen mit Usern entstanden viele Anforderungen an Features, Design und Navigation. Nicht alles davon ist technisch und optisch umsetzbar, doch wir haben unser bestes gegeben, so viel Feedback wie möglich in der neuen App zu berücksichtigen.

Das Genie hinter dem Design

Für die neue Designsprache haben wir uns einen Experten ins Boot geholt: Fabio Basile ist preisgekrönter britischer UX-Designer (Global Apple Design Award 2017). Er hat mit seiner Arbeit präzise und mit viel Liebe zum Detail eine neue Benchmark im Design von Bike-Apps gesetzt.

Wir haben die letzten Monate sehr eng mit Fabio zusammengearbeitet. Um euch einen kleinen Einblick hinter die Kulissen zu geben, haben wir ihm auf den Zahn gefühlt und ihm ein paar Fragen zu dem Projekt Bikemap gestellt:

Wie kam es zu der Zusammenarbeit?

„Ich hatte die Freude das neue Bikemap App Design zu gestalten. Die Zusammenarbeit mit dem Team war einfach genial. Ich wurde von Olli, dem Produktmanager von Bikemap kontaktiert, um dem Team zu helfen eine komplett neue Bikemap Erfahrung zu kreieren.“

Was war der Status-Quo als du begonnen hast?

„Die Substanz der neuen App war bereits gegeben, für das Design gab es zu dem Zeitpunkt aber noch jede Menge zu tun und dafür hatten wir genau nur zwei Monate Zeit.“

Worauf hast du beim Design besonders viel wert gelegt?

„Hauptaufgabe war es die App so zu gestalten, dass sie einfach zu bedienen ist und dabei cool aussieht. Die Benutzerfreundlichkeit stand dabei immer im Vordergrund.“

Die größte Herausforderung?

„Die größter Herausforderung war das Design so anzupassen, dass sie für Radfahrer auch bei schlechten Sichtverhältnissen einfach zu bedienen ist. Beispielsweise haben hellere Designs zu Problemen bei der Lesbarkeit geführt, wenn ich die App an sonnigen Tagen getestet habe. Da ich in England lebe, habe ich keine Ahnung wie die Lesbarkeit an sehr sonnigen Tagen sein würde. Klar war dann auf jeden Fall, dass das Design adaptiert werden musste.“

Was bedeutet es eine App für 1 Million Benutzer zu gestalten?

„Projekte, mit denen eine so große Benutzermenge bespielt wird, sind ein langfristige Verpflichtung. Das Design muss mit Hilfe des Benutzerfeedbacks immer wieder abgeändert und verbessert werden. Offen und flexibel zu sein ist essentiell um langfristig ein tolles Produkt zu garantieren.“

Abschließende Worte?

„In meiner langjährigen Karriere habe ich schon mit einigen Startups zusammengearbeitet. Bikemap ist jedoch eines der aufregendsten und spannendsten Projekte an denen ich mitwirken durfte.“

Ausschnitte der neuen App

Das Erscheinungsbild der neuen Bikemap App ist im Gesamten freundlicher, heller und dynamischer als je zuvor. Im Folgenden findet ihr kleine Ausschnitte des neuen Designs.

Der Weg ist das Ziel. Sobald du das Ende deiner Route erreicht hast wird je nach Art der Tour einer dieser Screens eingeblendet.

Die neue Routenanzeige ist reduzierter in der Übersicht und deutlich einfacher in der Bedienung. Besonders wichtig war uns bei allen Design-Anpassungen, dass es die Funktionalität der neuen Features deutlich hervorhebt.

 

 

Wir hoffen, dass wir die User-Experience durch das neue Design und die technischen Features im Gegensatz zur alten App deutlich verbessern konnten. Die neue Bikemap App ist ab sofort für iOS verfügbar. Android User müssen sich noch etwas gedulden, aber die neue Version kommt auch noch im September in den Google Play Store. Ihr dürft gespannt sein!

Bikemap App downloaden & los geht’s! 

Astrid Koger

City biker and social media nerd. Astrid joined the Bikemap Team in August 2017 and is responsible for all community related tasks. When she's not posting on Facebook, Instagram or Twitter, she's probably out riding her way around pretty streets of Vienna.

Latest posts by Astrid Koger (see all)