Select Page

Wer an Rad-Rennen denkt, dem fällt wahrscheinlich als erstes die Tour de France ein, die als das härteste Fahrrad-Rennen der Welt gilt. Dabei gibt es noch zahlreiche andere Rennen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden. Ob durch die Wüste Abu Dhabis, die Berge des Baskenlands oder über die Kopfsteinpflaster-Straßen in Belgien und Frankreich – diese Rad-Rennen haben es in sich!

Der Weltradsportverband UCI veranstaltet jährlich zahlreiche Rennen in allen Disziplinen des Radsports, die die Teilnehmer weltweit herausfordern und für die Zuschauer ein Spektakel sind – wir stellen euch einige Highlights vor. Viele Teile der einzelnen Rennen eignen sich übrigens auch für Hobbyfahrer. Stellt euch eure Route einfach auf Bikemap zusammen!

Die 5 Monumente des Radsports

Zu den traditionellsten und wichtigsten Rennen gehören die fünf Eintagesfahrten in Italien, Belgien und Frankreich.

Monument Nummer 1: Mailand-Sanremo – ITA

293 Kilometer führt das erste der Frühjahrsklassiker durch Italien und ist das längste Tagesrennen der Saison. Vor allem Sprinter profitieren von der Streckenführung.

Monument Nummer 2: Flandern-Rundfahrt – BEL

Fast 265 Kilometer führt die Rundfahrt auf unebenen, zum Teil mit Kopfsteinpflaster bedeckten Straßen und Anstiegen durch Flandern, bevor die Entscheidung am Oude Kwaremont und am Paterberg fällt.

Monument Nummer 3: Paris-Roubaix – FRA

Die Strecke trägt den Beinamen „Hölle des Nordens“ nicht umsonst. 250 Kilometer auf schmalen Pfaden und auf Straßen mit Kopfsteinpflaster führt die Strecke durch Nordfrankreich. Das Teilnehmer-Feld wird von Kilometer zu Kilometer kleiner – Stürze sind auf dieser Strecke kaum zu vermeiden. Manche Teilnehmer können übrigens aufgrund der Beschaffenheit der Straßen danach tagelang kaum gehen.

Monument Nummer 4: Lüttich-Bastogne-Lüttich – BEL

Die 263 Kilometer lange Strecke, die quer durch die wallonischen Ardennen führt, zeichnet sich durch ihre kurzen und heftigen Anstiege aus.

Monument Nummer 5: Lombardei-Rundfahrt – ITA

Mit einer 260 Kilometer langen Rundfahrt durch die Lombardei wird die Saison der großen Radrennen im Oktober abgeschlossen. Vor allem kletterstarke Fahrer profitieren von der Strecke.

bike-maintenance-oil

+++ Möchtest du die weltberühmten Rad-Rennen selbst entdecken und nachfahren? Plane deine Strecke ganz einfach mit Bikemap! +++

Die 3 Grand-Tour-Rennen

Bei den Großen Rundfahrten handelt es sich um Rennen, die über mehrere Wochen in täglichen Etappen gefahren werden.

Giro d’Italia

Seit 1909 findet die Rundfahrt quer durch Italien statt und gilt als das zweitbedeutendste Radrennen der Welt. Drei Wochen lang fahren die Teilnehmer auf wechselnden Strecken durch Italien und seine Nachbarländer. Anfangs startete der Giro immer in Mailand, mittlerweile ändert sich der Startpunkt jährlich, während das Ziel meist in Mailand liegt. Seit 1988 gibt es übrigens auch ein Rennen für Frauen, den Giro d’Italia femminile.

Der Kurs: Dadurch, dass sich die Streckenführung jährlich ändert, variieren je nach landschaftlichen Gegebenheiten auch die Merkmale des Kurses. Er besteht sowohl aus Flachetappen und aus mittelschweren Etappen, aus Hochgebirgsetappen und aus Einzelzeitfahren. Die Entscheidung findet häufig während einer der Hochgebirgsetappen statt.

Die Trikots: Der Führende der Gesamteinzelwertung trägt beim Giro das Rosa Trikot, der führende in der Bergwertung das Grüne Trikot. Zwischen 1946 bis 1951 wurde übrigens auch ein Schwarzes Trikot vergeben, und zwar an den Letztplatzierten. Allerdings entwickelte sich um das Schwarze Trikot ein solcher Kampf, dass es wieder abgeschafft wurde.

Vuelta A España

1935 wurde die Spanienrundfahrt zum ersten Mal ausgetragen, seit 1955 findet sie jährlich statt. Drei Wochen lang bezwingen die Teilnehmer Strecken durch ganz Spanien und das angrenzende Ausland, wobei sich die Streckenführung jährlich ändert. Das Ziel liegt traditionellerweise in Madrid.

Der Kurs: Jährlich ändert sich die Streckenführung des Vuelta A España. Der Kurs besteht sowohl aus flachen Etappen, mittelschweren und aus Hochgebirgsetappen, auf denen meist die Entscheidung stattfindet. Außerdem findet Einzelzeitfahren statt. Die Strecke zeichnet sich durch seine wellige und unregelmäßige Beschaffenheit aus, daher sind kletterstarke Fahrer im Vorteil.

Die Trikots: Der Führende der Gesamteinzelwertung trägt das Rote Trikot, der führende in der Punktewertung das Grüne Trikot und der beste Kletterer erhält das Weiße Trikot mit blauen Punkten. Darüber hinaus erhält der Beste in der Kombinationswertung, wo Gesamt-, Berg- und Punktwertung zusammengezählt werden, das Weiße Trikot.

Tour de France

Bei der Tour de France, die seit 1903 jedes Jahr im Juni stattfindet, handelt es sich ohne Zweifel um das bekannteste Rad-Rennen der Welt, gleichzeitig gilt es als das härteste Rennen. Die Tour de France wird als das drittwichtigste Sportereignis der Welt bezeichnet, nach den Olympischen Spielen und der Fußball-Weltmeisterschaft. Die Strecke wechselt jedes Jahr und besteht aus 21 Etappen. Täglich werden etwa 150 bis 250 Kilometer gefahren, insgesamt ist die Strecke etwa 3.500 Kilometer lang. Zwischen 1984 bis 2009 wurde auch eine Tour de France der Frauen ausgetragen, seit 2014 wird stattdessen die La Course by Tour de France durchgeführt.

Der Kurs: Die ersten Etappen sind Flachetappen, die spektakulärsten Routen werden in der zweiten und dritten Woche gefahren. Auch zwei Zeitfahren werden ausgetragen. In den Mittelgebirgen Vogesen und im Zentralmassiv werden Bergetappen gefahren. Die Entscheidung fällt jedes Jahr in den Hochgebirgen. Die engen Pässe und Berge tragen zur Bekanntheit der Tour de France bei. Meist besteht die Tour aus sechs Bergetappen, wovon drei in den Alpen und drei in den Pyrenäen stattfinden. Das Rennen endet traditionell auf dem Champs-Élysées in Paris.

Die Trikots: Der führende der Gesamtwertung trägt das weltberühmte Gelbe Trikot, der Sieger der Punktewertung das Grüne Trikot. Der Gewinner der Bergwertung erhält das Gepunktete Trikot, der beste Nachwuchsfahrer das Weiße Trikot. Durch eine Fachjury wird der „kämpferischste Fahrer“ ausgewählt, der die Rote Rückennummer sowie ein Preisgeld erhält. Die beste Mannschaft erhält die Gelbe Rückennummer.

 

3 weitere spannende Strecken

  • Tour de Suisse: Die Tour de Suisse findet seit 1933 jährlich statt und ist nach den „Großen Drei“ das wichtigste Etappenrennen der Welt. Sie wird in neun Etappen unterteilt, mehrere davon sind Bergetappen. Die Route führt durch die Schweiz sowie durch das benachbarte Ausland. Der Führende in der Gesamtwertung trägt das Goldene Trikot.

 

  • Baskenland-Rundfahrt: Seit 1952 findet das Etappenrennen regelmäßig statt. Da die Strecke der Baskenland-Rundfahrt großteils durch die Berge führt, gilt sie als besonders anspruchsvoll.

 

  • Abu Dhabi Tour: Wüstenhitze meets Rennfahrer: erst seit 2017 im Kalender der UCI WorldTour, vielleicht aber bald ein Klassiker, ist die Abu Dhabi Tour, die zahlreiche Highlights verspricht. Immerhin führt die Strecke durch Wüste und Dünen sowie durch die hochmoderne City. Außerdem findet ein Teil des Rennens auf der Yas Marina statt, einer permanenten Rennstrecke auf Yas Island. Das viertägige Rennen beinhaltet einen Berg, der entscheidend für den Ausgang des Rennens ist, sowie drei flache Streckenabschnitte.

Seid ihr schon Teil unserer Community auf Facebook? Fast 300.000 Freunde der Fortbewegung auf zwei Rädern diskutieren dort, teilen ihre Erfahrungen und Tipps mit anderen Usern. Außerdem halten wir euch dort immer am neuesten Stand von Bikemap!

Alle Fotos: © Shutterstock

Latest posts by Astrid Koger (see all)